Frage

PC für bei Ebay 1 EUR ersteigert

Habe vor einer Woche einen PC bei Ebay ersteigert. Da keiner mitgesteigert hat, hatte ich Glück und bekam bei 1 EUR den Zuschlag!

Nun will der Verkäufer nicht liefern. Bin ich im Recht?

Bitte nur annehmen, wenn bis morgen Antwort.

MFG
R.V.

Fachbereich: Internetrecht
Preis: EUR 20,00
Erstellt am: 16.08.2009, 16:48 Uhr

Antwort

Sehr geehrter Fragender,

zwischen Ihnen und dem Verkäufer ist aufgrund des Zuschlages als Höchstbietender nach Ablauf der Bietzeit ein wirksamen Kaufvertrages über den PC gemäß § 433 Abs. 1 BGB zustandegekommen.

Dadurch dass der PC-Verkäufer durch das Anbieten des PCs auf der Internet-Plattform Ebay ein verbindliches Verkaufsangebot (allg. Meinung, vgl. nur BGH NJW 2002, 363 ff.; OLG Oldenburg, NJW 2005, 2556 ff.) abgegeben hatte, das Sie durch Abgabe des Höchstgebots angenommen haben, ist der Verkäufer zur Lieferung - auch für 1 € - verpflichtet.

So auch OLG Köln, 8.12.2006, Az. 19 U 109/06.

Die Richter sahen in einem vergleichbaren Fall (in dem war es noch ein krasseres Missverhältnis von etwa 59.000 €) weder die Nichtigkeit des Vertrages wegen Wuchers noch wegen Sittenwidrigkeit.
Eine Irrtumsanfechtung sei nach deren Auffassung trotz des in dem Fall hohen Wertes der angebotenen Sache auch bei Angabe eines Startpreises von 1 EURO ausgeschlossen. Daher gilt dies auf alle Fälle auch für Ihren Kauf, da hier der Unterschied nach lebensnaher Auffassung nicht so hoch anzusehen wäre.

Sie haben daher die Möglichkeit, auf Erfüllung zu bestehen oder Schadensersatz wegen Nichterfüllung geltend zu machen.

Ich hoffe, Ihnen im Rahmen der Erstberatung weitergeholfen zu haben.

Nutzen Sie die kostenlose Nachfrage.

Mit freundlichen Grüßen
Dr. C. Seiter

Beantwortet von:

Dr. Corina Seiter
Dr. Corina Seiter
Rechtsanwältin u. Diplom-Ökonomin, zugleich Fachanwältin für Strafrecht & Familienrecht