Frage

Geschäftsführer/Handelsregisteraustragung

Sehr geehrte Damen und Herren,

ich bitte um eine rechtliche Beratung in folgender Angelegenheit:

Ich bin Geschäftsführer einer seit 1998 geschäftlich nicht mehr aktiven Ein-Personen-GmbH.

Der Gesellschafter ist in Deutschland unter keiner zustellfähigen Adresse zu verorten, so dass mein Versuch die Kündigung des Geschäftsführer-Vertrages zuzustellen erfolglos blieb.

Ich habe im Dezember 2008 die Kündigung des Geschäftsführervertrages an die letzte mir bekannte Adresse des Gesellschafters geschickt (Einschreiben/Rückschein). Diese kam als nicht zustellbar zurück. Ein Auskunftersuchen beim Einwohnermeldeamt (bundesweit) erwies sich als fruchtlos, da keine Ummeldung der betreffenden Person vorlag - sie ist in Deutschland nicht gemeldet.

Sowohl der Zustellversuch als auch die Auskunft der Behörde sind belegbar.

Meine Frage ist nun, ob ich aufgrund dieser Sachlage meine Austragung im Handelsregister als Geschäfts-führer trotzdem beantragen kann oder ob eine Zustellung/Annahme der Kündigung zwingend erforderlich ist.

Sollte meine Frage ihr Vergütungsziel unterschreiten, bitte ich Sie um ein Vergütungsangebot.

Ich bedanke mich und verbleibe

mit freundlichen Grüßen

Fachbereich: Handels- und Gesellschaftsrecht
Preis: EUR 65,00
Erstellt am: 30.01.2009, 10:46 Uhr

Antwort

Die Antwort ist nicht öffentlich zugänglich und kann nur vom Fragesteller eingesehen werden.

Die Frage wurde beantwortet von:

Dr. Corina Seiter
Dr. Corina Seiter
Rechtsanwältin u. Diplom-Ökonomin, zugleich Fachanwältin für Strafrecht & Familienrecht