Frage

Resident auf Mallorca

Sehr geehrte Rechtsanwälte,

wir haben uns ein Haus auf Mallorca gekauft und möchten nun gerne und Auto mitnehmen.

Was muss ich beachten? können Sie mir helfen?

Mit freundlichen Grüßen
Dr. K.

Fachbereich: generelle Themen
Preis: EUR 35,00
Erstellt am: 20.06.2008, 15:55 Uhr

Antwort

Sehr geehrte Fragende,

als so genannter Resident auf Mallorca dürfen Sie nur mit einem spanischen Kennzeichen fahren.

Beachten sie bitte, dass das Fahrzeug bis zu einer Ummeldung stillgelegt werden kann.

Sie sind dann verpflichtet, folgende Papiere mitzuführen (bei Kopien ist eine Beglaubigung erforderlich):

• Den Führerschein

• Die sog. "Permiso de Circulacion" (wird vom Innenministerium ausgestellt)

• Den TÜV Nachweis (Tarjeta de ITV) - ähnelt einem Fahrzeugschein

• Den Versicherungsnachweis mit der Quittung über die erfolgte Zahlung.

Sofern Sie noch nicht Resident sind, ist es zulässig, das Auto mit deutschem Kennzeichen zu fahren, selbst dann, wenn Sie das Auto auch bei Ihrer Abwesenheit auf der Insel stehen lassen.

Den Nachweis, ob sie Resident sind oder nicht, müssen Sie führen.

Die Einfuhr erfolgt wie folgt:

Zunächst ist das sog. Nutzerzertifikat zu beschaffen und dann das "Formular 576" online auszufüllen. Sie können dieses aber auch über ein Dienstleistungsbüro erledigen.

Es fällt dann eine Zulassungssteuer an. Nach Zahlung erhält man ein Belegzertifikat für die Ummeldung bei der Zulassungsstelle (Ausnahmen bestehen).

Sie müssen sich natürlich auch beim Einwohnermeldeamt anmelden und eine sog. NIE-Nummer bei der Nationalpolizei beantragen (die brauchen Sie, wenn Sie Steuern zahlen müssen).

Ferner ist die Tüv-Abnahme durch die ITV vorzunehmen und die Zahlung der Kfz-Steuer zu leisten.

Die Dokumente darüber sind dann bei der Straßenverkehrsbehörde (Trafico) einzureichen.

Mehr entnehmen Sie bitte www.aeat.es.

Falls Sie Fragen haben, nutzen Sie bitte die Nachfragefunktion.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. C. Seiter

Beantwortet von:

Dr. Corina Seiter
Dr. Corina Seiter
Rechtsanwältin u. Diplom-Ökonomin, zugleich Fachanwältin für Strafrecht & Familienrecht