Frage

Beweisverfahren

Sehr geehrte Frau Dr. Seiter,
sehr geehrtes Onlinerat Team,
wir möchten einen Zeugen im selbständigen Beweissicherungsverfahren vor Gericht zur Aussage vorladen, er ist schon sehr alt.
Hier gibt es ein Urteil v. OLG Nürnberg, Beschluss v. 26.02.97, Az.: 10 WF 275/97 – wenn Verlust des Beweises droht – hier das Hohe Alter des Zeugen.
Die Frage:
Uns ist bekannt, dass die Gegenseite uns nach dem selbständigen Beweisverfahren auf Antrag § 494a ZPO in die Hauptsache drängen kann.
Das Hauptsacheverfahren möchten wir aber erst nach Eintritt des Erbfalles betreiben.
Bis dahin kann aber der o.g. Zeuge verstorben sein und wenn wir nicht Klage einreichen, müssen wir die Kosten für das selbständigen Beweisverfahren - einschließlich Gegenanwälte etc. tragen!
Der Streitwert ist nicht bekannt, den weiß nur der Erblasser, weil er nur sein Vermögen kennt.
Können wir das selbständigen Beweissicherungsverfahren trotzdem durchführen – ohne die anschliessende Hauptsache?
Herzliche Grüße nach Delmenhorst

Fachbereich: Erbrecht
Preis: EUR 30,00
Erstellt am: 27.10.2013, 17:09 Uhr

Antwort

Die Antwort ist nicht öffentlich zugänglich und kann nur vom Fragesteller eingesehen werden.

Die Frage wurde beantwortet von:

Dr. Corina Seiter
Dr. Corina Seiter
Rechtsanwältin u. Diplom-Ökonomin, zugleich Fachanwältin für Strafrecht & Familienrecht